The Chronicles of the Platoon Bigler #2

Achtung. Keine Fotografie, aber trotzdem ziemlich gut!
«Hä, was?» Hier könnt ihr die Erste Erzählung der Reihe nachlesen: The Chronicles of the Plaaton Bigler #1

MN_20131115_DSC_3420

«The Chronicles of the Platoon Bigler»
Week 2, 2.11. – 7.11. 2013
Von Sdt. Duc Tuan Nguyen
*(may contain traces of satire)

«Liebe Kameraden, die erfreulichste Nachricht der letzten Woche ist, dass wir nur noch eine Woche vor uns haben. Bald haben wir es überstanden und es freut mich zu vermelden, dass keiner von uns gefallen ist, was nach unseren Einsatz nicht selbstverständlich ist. Einige haben uns jedoch verlassen, doch ich bin mir sicher, dass sie nun an einem besseren Ort weilen.

Kommen aber wir nun zu den Geschehnissen der letzten Woche. Ich möchte mein Augenmerk hierbei auf die Übung Cella legen, und nebenbei noch einige Gedanken loswerden.

Können wir den Anforderungen standhalten?
Die Vorbereitung verliefen planmässig. Wir haben geübt und geübt. Unsere Arme wurden verstochen (Okay, eure Arme, ich habe schreckliche Angst vor Spritzen), Blut wurde vergossen, Betten wurden bezogen und Geräte wurden desinfiziert. Trotz unseren Anstrengungen, wusste niemand, ob dies reichen würde. Dementsprechend war die Nacht vor der Übung äusserst unruhig. Draussen tobte ein apokalyptischer Sturm und drinnen lagen wir eng aneinander gekuschelt in unseren Schlafsäcken und nur die wenigsten konnten sich erholsam ausruhen. Einige haben nochmals Ihre Waffe geputzt, andere haben mit ihren Liebsten telefoniert, doch wir alle hatten in jener Nacht unsere volle Aufmerksamkeit auf unsere anstehende Aufgabe gerichtet und jeder einzelne von uns wusste, dass wir diese erfolgreich meistern würden - Denn wir sind Spit-Grenadiere, wir sind der Stolz unserer Bataillon, DENN WIR SIND ZUG BIGLER HOOAH! HOOA! HOOAAAH!!!!

Übung Cella
Bei der Übung ging es darum zu testen, ob die mobilen Operations Container, sorry weiss gar nicht wie sie exakt heissen, und ob das Zusammenspiel der Stabskompanie mit unserer Spitalkompanie funktioniert. Da ihr alle an dieser Übung teilgenommen habt, werde ich den Verlauf der Übung nicht weiter erläutern. Unser Auftrag wurde schliesslich erfolgreich gelöst, unserer Leistung wurde das Prädikat gut-sehr gut verpasst und der Bataillonskommandant war höchstzufrieden. Ich muss zugeben, dass dies mich mit unglaublichen Stolz erfüllt. Es ist mir wahrhaft eine Ehre mit euch unserem Land zu dienen und ich bin mir sicher, dass es euch allen auch so geht...

Für diejenigen unter euch welche die TV-Sendung "Breaking Bad" gesehen haben: Findet ihr nicht auch, dass unser Bat-Kadi erschreckende Ähnlichkeiten mit dem Antagonisten Hank Shrader hat?
Bild: Wikipedia

Stichwort Leistungsabtreten
Das reicht für diese Woche. Obwohl es nach sehr wenig Text aussieht, gingen doch wertvolle Stunden meines Sonntags hierfür flöten. Ich hoffe jedoch, dass ihr meine Zeilen trotzdem geniessen konntet.

Diese Woche dürfen wir den Kameraden Marugg, Trummer und Bieler für das wohlverdiente Leistungsabtreten gratulieren. Ich bin mir sicher, dass sie es sich redlich verdient haben, obwohl ich zugeben muss, dass ich schon ein wenig enttäuscht war, dass ich nach meinen Anstrengungen mit dem Journal der vorherigen Woche nicht zu den Auserwählten gehörte. Naja, ich bin wohl selbstschuld, da ich ich diesen Job, den niemand machen wollte, ohne jegliche Konditionen übernommen habe, also muss ich hier auch nicht rumheulen. Obwohl ich ein sehr impulsiver und emotional transparenter Mensch sein kann und nun kaum noch Motivation hierfür besitze, konnte ich mich doch noch zusammenraffen, um für euch lieben einige Zeilen zu verfassen. Muss ich mir Dank und Wertschätzung halt eben erzwingen: Bitteschön! ;-)»

 
Das war die zweite Erzählung der Reihe.
Die Erste kannst du hier nachlesen: The Chronicles of the Plaaton Bigler #1

No comments:

Post a Comment

your thoughts are very welcomed.
thank you for checking my blog.

much love, mylien.